Bahnhofstrasse 7
Postfach 101
7001 Chur
Fon 081 252 89 29
Fax 081 258 38 19
 

  • Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Basel und Zürich (1966 – 1970)
  • Substitut am Bezirksgericht Winterthur und Anwaltsbüro H. Schalcher, Winterthur (1970 – 1973)
  • Erwerb des Zürcher Anwaltspatentes (1972)
  • Erwerb des Bündner Notariatspatentes (1977)
  • Aktuar beim Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden (1973 – 1976)
  • Doktorat (1977)
  • Seit 1977 eigene Praxis als Rechtsanwalt in Trimmis und Chur, seit August 2001 in der Kanzleigemeinschaft Bänziger Toller & Partner
  • Nebenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden (1981 – 1999)
  • Mitglied der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte im Kanton Graubünden (1981 – 2000)
  • Staats- und Verwaltungsrecht allgemein
  • Bau- und Planungsrecht
  • Abgaberecht  
  • Gemeinderecht
  • Rechtsstudium und Doktorat an der Hochschule St. Gallen
  • Patentierung als Rechtsanwalt 1993 und als Notar 1999
  • Aktuar ad hoc beim Kantonsgericht Graubünden (1993 – 1995)
  • Seit 1996 eigene Praxis als Rechtsanwalt in Trimmis in Kanzleigemeinschaft mit Dr. Otmar Bänziger, seit August 2001 in der Kanzleigemeinschaft Bänziger Toller & Partner
  • Vorstandsmitglied des Bündner Notarenverbandes (2002 – 2009)
  • Mitglied/Vizepräsident der Notariatskommission des Kantons Graubünden (2009 – 2016) 
  • Staats- und Verwaltungsrecht allgemein
  • Bau- und Planungsrecht    
  • Gemeinderecht  
  • Abgaberecht    
  • Submissionsrecht    
  • Sachenrecht
  • Vertragsrecht  
  • Notariat 
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich (1991 – 1996)
  • Praktika beim Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartement des Kantons Graubünden,
    beim Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden und beim Kantonsgericht von Graubünden (1997 – 1998)
  • Erwerb des Bündner Anwaltspatentes (1999)
  • Aktuar ad hoc beim Verwaltungsgericht und beim Kantonsgericht (1999 – 2000)
  • Aktuar beim Kantonsgericht von Graubünden (2001)
  • Seit 2002 eigene Praxis als Rechtsanwalt in Chur in der Kanzleigemeinschaft Bänziger Toller & Partner
  • Regionalnotar Imboden
  • Grossrat (CVP, Kreis Rhäzüns) seit 2010
  • Präsident Bündner Verband für Sport seit 2010
  • Präsident Bündner Kantonspolizei-Verband seit 2012 
  • Obmann der Schlichtungsbehörde für Mietsachen des Bezirks Imboden (2003 – 2010)
  • Mitglied der Verfassungskommision der Bündner Regierung (1998 – 2000)

 

  • Zivilrecht allgemein
  • Erbrecht
  • Vertragsrecht allgemein  
  • Mietrecht
  • Staats- und Verwaltungsrecht allgemein  
  • Gemeinderecht  
  • Bau- und Planungsrecht
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Genf (1986 – 1990)
  • Assistent am Lehrstuhl für Staatsrecht der Universität Genf (1990 – 1995)  
  • Praktikum und juristischer Mitarbeiter beim Justiz-, Polizei- und Sanitätsdepartement Graubünden (1995 – 1997)  
  • Leiter Verfassungssekretariat bzw. Projektleiter für Justiz- und Verfassungsfragen
    im Justizdepartement Graubünden (1998 – 2012)  
  • Doktorat über das Referendum im Kanton Graubünden (1999)
  • Erwerb des Bündner Anwaltspatentes (2004)  
  • seit 2012 eigene Praxis als Rechtsanwalt in der Kanzleigemeinschaft Bänziger Toller & Partner
  • Mitglied der Aufsichtskommission über die Rechtsanwälte (Ressort Staatsrecht) (seit 2012)
  • Präsident der Bündner Vereinigung der Raumentwicklung (BVR) (seit 2014)
  • Mitglied des Kirchenrates der Evangelisch -reformierten Landeskirche Graubünden (seit 2013)
  • Mitglied Vorstand der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht (seit 2016)
  • Präsident Bündner OL-Verband (BüOLV) (seit 2012)
  • Mitglied Vorstand Battasendas Grischun (Pfadi Graubünden) (2009 - 2017)
  • Mitglied Juristische Kommission der Pfadibewegung Schweiz (seit 1996)
  • Staatsrecht 
  • Gemeinderecht
  • Verwaltungsrecht allgemein
  • Bau- und Planungsrecht
  • Vertragsrecht (Arbeitsrecht, Werkvertrags- und Auftragsrecht)
  • Kirchenrecht
  • Vereinsrecht
  • Schuler Frank, Welche Neuerungen bringt die Bündner Gerichtsreform für die Praxis?, in: ZGRG 2/2000, 2, S. 31 ff.
  • Blicke in die Verfassungswerkstatt Graubünden, in: ZGRG 3/2001, S. 133 ff.
  • Das Referendum in Graubünden: Entwicklung, Ausgestaltung und Perspektiven, Diss. Genf, Basel/Genf/München 2001
  • Bündner Spezialitäten anderer Art: Totalrevision der Kantonsverfassung in Graubünden, Gesetzgebungs-Bulletin 2/2002, S. XVI ff.
  • Bündner Kantonsverfassung von 1803: Fortschritt wider Willen?, in: Bonaparte, la Suisse et l'Europe, Genf/Zürich/Basel 2003, S. 99 ff.
  • Umsetzung der Justizreform des Bundes in Graubünden: Schlusspunkt der Reform-Baustelle Gerichtsorganisation?, LeGes 1/2008, S. 75 ff.
  • Der Bundesgesetzgeber als Totengräber kantonaler Institutionen? - Betrachtungen zur Umsetzung der Schweizerischen StPO und ZPO in Graubünden, SJZ 2010, S. 444 ff.
  • Die Entwicklung des Bündner Gemeindewesens im 20. Jahrhundert, in: Gemeinden und Verfassung: Bündner Politik und
    Gebietsstruktur gestern, heute, morgen, Chur/Glarus 2011, S. 135 ff.
  • Graubünden, in: Organisation der kantonalen und eidgenössischen Strafbehörden und strafrechtliche Ausführungsbestimmungen, Basel 2011, S. 305 ff.
  • Streiflichter auf die Debatten über die Finanzierung der Landeskirchen in Graubünden, SJKR 2015, S. 138 ff.
  • Die Gültigkeit der Fremdspracheninitiative im Urteil des Verwaltungsgerichts, ZGRG 2/2016 S. 52 ff.
  • Rathgeb Christian/Bundi Christina/Schmid Martin/Schuler Frank, Graubündens Weg in die Zukunft - Zur Entwicklung und Erneuerung des bündnerischen Verfassungsrechts, Chur 2010
  • Schuler Frank / Toller Marco, Zur Abgrenzung der Stimmrechtsbeschwerde von der verwaltungsgerichtlichen Beschwerde
    in der bündnerischen Verwaltungsrechtpflege, ZGRG 1/2014 S. 4 ff.